Stärkung der Nationalen Unternehmerkammer Kasachstans beim Aufbau eines Monitoring-Systems in der beruflichen Bildung sowie einer Bildungsakademie

Zuwendung: Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) über sequa gGmbH gefördert.

 

Gegenstand dieses Projektes ist die Entwicklung und pilotförmige Implementation eines Monitoring-Systems in der dualen beruflichen Erstausbildung sowie der Aufbau einer Akademie für Fort- und Weiterbildung bei der Nationalen Unternehmerkammer in Kasachstan.

 

Ziele:
Die Nationalkammer Kasachstans bei der Implementierung der dualen Ausbildung zu unterstützen und gleichzeitig ihre Rolle im Bildungssystem als Vertreter der gesamten kasachischen Wirtschaft zu stärken:
Konkret soll ein Monitoring-System für duale Ausbildungsgänge entwickelt und implementiert werden, um somit ein Feedback über den Bedarf der Wirtschaft zu erhalten und zielgerichtet Fachkräfte für den Arbeitsmarkt vorzubereiten.
Darüber hinaus soll die Kammer dabei beraten werden, eine Weiterbildungsakademie aufzubauen, die sich mit der Planung, Entwicklung und Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen, insbesondere dem AdA-Lehrgang (Ausbildung der Ausbilder) nationalweit befasst. Auch andere wichtige Dienstleistungen für KMU, wie z.B. Seminare für Buchhaltung, sollen in dieser Akademie gebündelt und anderen Regionen zugänglich gemacht werden.  

 

Zielgruppen der geplanten Kurzmaßnahme sind das Hauptamt der Nationalen Industrie- und Handwerkskammern in Kasachstan sowie ihrer Regionalkammern. Durch Beratungen und Konsultationen soll das Hauptamt dazu befähigt werden, das Monitoring-System zu verwalten (Datennutzung) und ggf. auch auszubauen. Durch den Aufbau einer Akademie für Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen sollen vorhandene Kompetenzen im Kammernetzwerk vereinheitlich sowie neue Weiterbildungsangebote für KMU entwickelt werden. Hierbei wird der das Bildungswerk Sachsen bei der Konzeption, Planung und Umsetzung der Aktivitäten ihre fundierte Expertise einbringen.   

 

Inhalt:
Die Kurzmaßnahme beinhaltet Seminare, Workshops und Studienreisen nach Europa:

  • Aufbau und Pilotierung eines Monitoring-Systems in der dualen Ausbildung 
  • Aufbau einer Akademie für Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Studienreisen nach Deutschland

 

Projektpartner:

Deutscher Partner ist die Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH

Als Partner des Projektes in Kasachstan wird die Nationale Unternehmerkammer der Republik Kasachstan (NUK) tätigt sein

 

Laufzeit: 01.09.18-31.08.19

 

Ansprechpartnerin:
Irina Einert
Projektleiterin Internationale Projekte
Management Akademie Sachsen
Telefon: +49 (351) 4250261, +4915152718228, Telefax: +49 (351) 4250251
E-Mail: Irina.Einert@bsw-mail.de

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) über sequa gGmbH gefördert.

bsw